HAW Hamburg – interaktive Lichtkunst

« »

POLYGONIZED Interactive Installation

Die Werke des deutschen Malers, Bildhauer und Bühnenbildner Oskar Schlemmer aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, zeigen Körper, die sich in geometrischen Formen bewegen. Der Künstler reduzierte menschliche Körper zu mechanischen, geometrischen und puppenhaften Figuren. Diesen Ansatz versuchten wir mit den digitalen Möglichkeiten unserer heutigen Welt neu zu interpretieren. Mit einer Kamera als Sensor wird der menschliche Körper erkannt.In Echtzeitgrafik bewegt sich das eigene Spiegelbild in Kombination mit einem soundreaktiven Muster als Polygonsilhouette über die Leinwand.
So wird der Betrachter in spektralfarbenen geometrischen Formen aufgelöst und auch durch die Geräuschsensibilität selbst zum Gestalter der interaktiven Projektion.
Programmiert wurde die Installation mit der Open Source Software VVVV.

Mit Hilfe einer Kinect Kamera extrahieren wir Silhouetten der Betrachter, die wir benutzen um Hinter- und Vordergrundtexturen zu maskieren. Der audioreaktive Hintergrund wird erzeugt, indem das Audiosignal per Fast-Fourier-Transformation in seine Frequenzbestandteile zerlegt wird, welche über die Zeit eine “Berglandschaft” erzeugen, die mit einer Equalizer Animation texturiert wird.

Iwer Petersen & Janina Schlichte

Polygonized/docu.vid from Janina Schlichte on Vimeo.
 

 

HAWilux gehört zum Förderprogramm "Studentische Projekte 2012" der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg. HAWilux steht unter der Leitung von Janina Schlichte (Department Design) und Björn Eberhardt und Iwer Petersen (Department Informatik) und wird unterstützt von Prof. Dr. Birgit Wendholt und Prof. Franziska Hübler. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung. Layout/Inhaltsgestaltung: Janina Schlichte[*] und Programmierung/Inhaltsgestaltung: Iwer Petersen und Björn Eberhardt.