HAW Hamburg – interaktive Lichtkunst

PROJEKTlux

Nächste Einträge »

Polygonized Installation in Oslo

In Collaboration with international Artist´s “Polygonized” was invited to present @ Kulquinox Festival in Norway

KULQUINOX”Collympics” from Janina Schlichte on Vimeo.

HAWilux @ Scope Session Berlin

Am 17. August präsentierte HAWilux die Installation “Polygonized” in Berlin beim Scope Session Event.

Audiovisuelle Darbietungen ,VJ Set´s und interaktive Installationen wurden für eine Nacht in den Räumlichkeiten der Panke von den teilnehmenden Künstlern  präsentiert.

 

POLYGONIZED Interactive Installation

Die Werke des deutschen Malers, Bildhauer und Bühnenbildner Oskar Schlemmer aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, zeigen Körper, die sich in geometrischen Formen bewegen. Der Künstler reduzierte menschliche Körper zu mechanischen, geometrischen und puppenhaften Figuren. Diesen Ansatz versuchten wir mit den digitalen Möglichkeiten unserer heutigen Welt neu zu interpretieren. Mit einer Kamera als Sensor wird der menschliche Körper erkannt.In Echtzeitgrafik bewegt sich das eigene Spiegelbild in Kombination mit einem soundreaktiven Muster als Polygonsilhouette über die Leinwand.
So wird der Betrachter in spektralfarbenen geometrischen Formen aufgelöst und auch durch die Geräuschsensibilität selbst zum Gestalter der interaktiven Projektion.
Programmiert wurde die Installation mit der Open Source Software VVVV.

Mit Hilfe einer Kinect Kamera extrahieren wir Silhouetten der Betrachter, die wir benutzen um Hinter- und Vordergrundtexturen zu maskieren. Der audioreaktive Hintergrund wird erzeugt, indem das Audiosignal per Fast-Fourier-Transformation in seine Frequenzbestandteile zerlegt wird, welche über die Zeit eine “Berglandschaft” erzeugen, die mit einer Equalizer Animation texturiert wird.

Iwer Petersen & Janina Schlichte

Polygonized/docu.vid from Janina Schlichte on Vimeo.
 

 

HAWilux @ LPM Live Performers Meeting in Rom

Installation plusminus S.P.A.C.E.

Ende Mai 2012 nahm die HAWilux Projektgruppe am Live Performers Meeting / LPM  mit der plusminus S.P.A.C.E. Installation in Rom teil. Das LPM-LivePerformersMeeting bietet VJ’s, Audiovisuellen Künstlern und Professionellen aus den unterschiedlichsten Bereichen der neuen Medien einen Treffpunkt um ihre Arbeiten zu präsentieren. Parallel starten täglich mehrere Workshops, zum Beispiel zum Thema Mapping, Audio Plug in Tools, Blender 3D oder anderen Softwareprogrammen teilweise for free oder gegen kleines Entgeld. Die Künstler sind eingeladen ihre Arbeiten in Showcases und VJ Contest´s vorzutragen und auf dem perfekten Spielfeld der  Screenlandschaft gemeinsam zu jamen. Im Garten des Alpheus in Rom wurden jede Nacht von den teilnehmenden Künstlern Architectural Mapping Set´s auf das Gebäude projiziert. Das Festival bietet professionellen Visual Artist´s, generativen Gestaltern und Hobby Addict´s eine hervorragende Platform zum gemeinsamen Interessenaustausch und Netzwerkbildung mit Gleichgesinnten aus aller Welt.

S.P.A.C.E. steht für Sensitiv.Personal.Active.Computer.Environment. Die Schnittstelle im Bereich Design und Informatik stellte für die Studenten Janina Schlichte und Simon Alt eine zukunftsweisende Arbeits- und Forschungsmöglichkeit dar und förderte somit die Entwicklung eines innovativen Produkts. Die Installation verbindet architektonische Formen mit textiler Ästhetik und Lichteffekten durch interaktives Videoprojektionsmapping. Die Integration verschiedener technischer Elemente verwandelt das Kunstobjekt zur non- verbalen Kommunikationfläche durch Human Computer Interaction.

Die Software für S.P.A.C.E. wurde in Processing geschrieben. Mit Hilfe einer Kinect Kamera werden Positionen von Händen getrackt die dann verwendet werden um einzelne Hexagone mit einem Projektor zu beleuchten, und über einen Arduino RGB-LED Strips anzusteuern.

Im Laufe der letzten Monate hat sich aus dem Bachelorprojekt eine Arbeitsgruppe entwickelt. Masterstudentin Janina Schlichte aus dem Department Design sowie Iwer Petersen und Björn Eberhardt aus dem Informatikbereich forschten weiterhin an dem S.P.A.C.E Projekt um weitere Interaktionsmöglichkeiten wie beispielsweise Soundmodule zu integrieren. Somit erhielt jedes Hexagon der Installation einen zugewiesenen Ton und  durch Körpereinsatz waren die Besucher in der Lage ihren eigenen Hit zu kreieren;-).


[plusminus] S.P.A.C.E Setup – LPM Live Performers Meeting Rome 2012 from Iwer Petersen on Vimeo.
Zusammenfassung LIVEPERFORMERSMEETING ROME / LPM
[plusminus]S.P.A.C.E @ LPM ROME from Janina Schlichte on Vimeo.

HAWilux @ Ausstellung „Mehrmediale Gebilde“ im Gängeviertel

White Forms/ Alic.E lost in popcorn landscapes @ Ausstellung Mehrmediale Gebilde im Gängeviertel Hamburg

 

Schillernde, organisch anmutende Formen flattern klingend durch den Raum. Durch Interaktion mit dem Betrachter wird durch Integration einer Kinect Kamera und Software digital auf weiße Formen gemalt.

Betreut von Prof. Franziska Hübler mit Unterstützung von Prof. Birgit Wendholt und Prof. Renata Brink.


WHITE FORMS…ALIC.e lost in Popcorn Landscapes from Janina Schlichte on Vimeo.

Mehrmediale Gebilde from computationalspaces on Vimeo.

Nächste Einträge »

HAWilux gehört zum Förderprogramm "Studentische Projekte 2012" der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg. HAWilux steht unter der Leitung von Janina Schlichte (Department Design) und Björn Eberhardt und Iwer Petersen (Department Informatik) und wird unterstützt von Prof. Dr. Birgit Wendholt und Prof. Franziska Hübler. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung. Layout/Inhaltsgestaltung: Janina Schlichte[*] und Programmierung/Inhaltsgestaltung: Iwer Petersen und Björn Eberhardt.